DIE ZUKUNFT BAUEN

2021 | Van der Valk Hotels setzt den Tukan auf das Hotel De Pelikaan Texel

Aus dem Hotel De Pelikaan Texel wird im Jahr 2021 das Van der Valk Hotel Texel - De Koog. Damit wird das erste Van der Valk Hotel auf den Watteninseln Realität. Derk Langebeek (4. Generation der Familie Van der Valk) kehrt zu den Wurzeln seiner Großmutter Corry van der Valk-de Wit zurück (1926 – 2017). „Oma Corry“ ist auf dem Hof De Vooruitgang in De Cocksdorp auf Texel geboren und aufgewachsen. Das Van der Valk Hotel Texel - De Koog ist somit ein wahr gewordener Traum, mit dem die Familiengeschichte neu geschrieben wird.

In nächster Zeit wird das neue Van der Valk Hotel auf Texel umgebaut und renoviert. Eines bleibt jedoch unverändert: „Das Hotel liegt an einem der schönsten Orte auf Texel, nahe genug am Badeort De Koog, um das Badeleben mitzuerleben, und doch weit genug entfernt, um die umliegende Naturschönheit in aller Ruhe genießen zu können.“ 

GESCHICHTE

2020 | Mit allem Komfort ausgestattet
Das Hotel verfügt über 61 Hotelzimmer sowie mehrere Appartements und wurde im Laufe der Jahre modernisiert.

1973 | Jedes Hotelzimmer mit eigener Dusche und WC
Ausgestattet mit allen Annehmlichkeiten und dem Komfort eines Drei-Sterne-Hotels.

Die 1960er-Jahre | Kamphuis wird zum Hotel De Pelikaan
Das Kamphuis wurde zu einem Hotel, wobei das Restaurant, die Lounge und zusätzliche Hotelzimmer angelegt und angebaut wurden. Das Hotel De Pelikaan hatte damals 33 Zimmer und sechs gemeinsam genutzte Waschräume und Toiletten.

1940 -1944 | Der Touristenstrom nimmt ab, aber Kamphuis De Pelikaan besteht weiter
Um auch während des Krieges weiterhin Gäste zu bekommen, wurde ein spezieller Prospekt herausgegeben, in dem zu lesen war, dass sich Texel entgegen vieler Schreckensmeldungen in einem völlig unversehrten Zustand befand. Man brauchte nur seine Brotmarken mitzubringen, alles andere war vorhanden. Aber natürlich hatte die Kriegszeit ihren Einfluss auf die Belegung, obwohl die Schlafsäle vergrößert und kleine Häuser für 4, 6 und 8 Personen auf dem Gelände gebaut wurden.

1934 | Bau des Kamphuis De Pelikaan
Diese Unterkunft verfügte damals über 80 Betten und einen großen Außenbereich, wo man zelten konnte. Eine treffende Beschreibung aus dem damaligen Prospekt: „Das Pelikaan liegt an einem der schönsten Orte von Texel, nahe genug am Badeort De Koog, um das Badeleben zu erleben und doch weit genug entfernt, um die umliegende Naturschönheit in Ruhe zu genießen.“